Samstag, 26. Januar 2019

China: Verdächtiger nach Explosionen in Hochhaus identifiziert

Nach mehreren Explosionen in einem Hochhaus in der chinesischen Metropole Changchun hat die Polizei nun einen Verdächtigen identifiziert. Es handle sich um einen 57-Jährigen, der selbst ums Leben kam, wie die Ermittler am Samstag über das in China weitverbreitete Netzwerk WeChat meldeten. Er sei das einzige Todesopfer gewesen. Der Mann habe wegen einer Krebserkrankung an Depressionen gelitten.

Zerstörte Fensterscheiben in Changchun Foto: APA (AFP)
Zerstörte Fensterscheiben in Changchun Foto: APA (AFP)

Im Streit soll er zunächst einen Mann in einer anderen Stadt getötet haben, bevor er dann mit einem Auto zurück zum „Wanda Plaza” genannten Gebäudekomplex in Changchun in Nordostchina gefahren sei. Dort habe er erst das Auto in einem Parkhaus und anschließend seine Wohnung im 30. Stock eines benachbarten Hauses in die Luft gesprengt.

Die großen Plazas des chinesischen Immobilienentwicklers Wanda sind in vielen Metropolen Chinas zu finden und haben meist mehrere Stockwerke mit Einkaufspassagen, Restaurants, Kinos und darüber Büroräume oder Apartments.

apa/dpa

stol