Mittwoch, 28. März 2018

Chinesisches Raumlabor stürzt demnächst ab

Teile des ersten chinesischen Raumlabors „Tiangong 1“ stürzen voraussichtlich frühestens am Karsamstag und spätestens am Ostermontag auf die Erde. Das berichtete die Europäischen Raumfahrtagentur ESA in Darmstadt. China hatte „Tiangong 1“ 2011 ins All geschossen, wo das Raumlabor über die Jahre sechs Kopplungsmanöver mit chinesischen Raumschiffen absolvierte. Seit 2016 besteht kein Kontakt mehr.

Teile des ersten chinesischen Raumlabors „Tiangong 1“ stürzen voraussichtlich frühestens am Karsamstag und spätestens am Ostermontag auf die Erde. (Symbolbild)
Teile des ersten chinesischen Raumlabors „Tiangong 1“ stürzen voraussichtlich frühestens am Karsamstag und spätestens am Ostermontag auf die Erde. (Symbolbild) - Foto: © shutterstock

stol