Sonntag, 01. Mai 2016

Chorjugendtreff des Südtiroler Chorverbandes

Das zweite Chorjugendtreff des Südtiroler Chorverbandes ist am Samstag über die Bühne gegangen.

Die Teilnehmer des 2. Chorjugendtreffs zeigten: Singen in der Gemeinschaft ist ein besonderes Erlebnis.
Badge Local
Die Teilnehmer des 2. Chorjugendtreffs zeigten: Singen in der Gemeinschaft ist ein besonderes Erlebnis.

„Es tut mir weh, diesen tollen Chor verlassen zu müssen!“ Markus Detterbeck, der Referent beim 2. Chorjugendtreff des Südtiroler Chorverbandes war von den 31 Sängern und Sängerinnen sichtlich begeistert.

Einen Tag lang hatten er, sein Assistent Andreas Kuch und die jungen Sänger und Sängerinnen, die von verschiedenen Jugendchören des Landes kamen, fünf Poplieder erarbeitet. „Es war ein intensiver Tag. Schon der Einstieg war fantastisch: Die Sänger und Sängerinnen haben sofort eine Gemeinschaft gebildet! Das war der Energiepunkt, der uns zu diesen Leistungen getragen hat.“

Die Leistungen der Jugendlichen seien außergewöhnlich: „Um diese Lieder so gut zu singen, proben andere Chöre oft drei Monate lang!“ Es sei ein großes Verdienst des Chorverbandes, dass er solche Veranstaltungen anbiete, die große Auswirkungen auf das Chorwesen hätten.

Dass die Jugendlichen motiviert waren und auch einige Erfahrung im Chorgesang hatten, zeigten sie beim Konzert, wo sie die englischen und deutschen Poplieder, aber auch ein Lied in der Zulu-Sprache den Zuhörern vortrugen. Unter den Konzertbesuchern war auch die Obmannstellvertreterin des Südtiroler Chorverbandes Margareth Greif.

Sie bedankte sich bei den Referenten, dass sie den Jugendlichen Begeisterung und Können vermittelten. Die Förderung des Chorgesangs bei Jugendlichen werde weiterhin ein Schwerpunkt des Südtiroler Chorverbandes bleiben. 

stol