Freitag, 22. Mai 2020

Christi Himmelfahrt und Chrisammesse in Zeiten von Corona

Zu Christi Himmelfahrt feiert Bischof Ivo Muser am kommenden Sonntag, 24. Mai, einen Freiluft-Gottesdienst in Maria Weißenstein. Die Chrisammesse, die heuer wegen der Coronakrise am Gründonnerstag nicht stattfinden konnte, holt Bischof Muser hingegen am Samstag, 30. Mai, im Brixner Dom nach.

Im Bild Bischof Ivo Muser bei der Chrisammesse im Jahr 2018.
Badge Local
Im Bild Bischof Ivo Muser bei der Chrisammesse im Jahr 2018. - Foto: © THOMAS OHNEWEIN
Am kommenden Sonntag, Christi Himmelfahrt, können erstmals seit Anfang März wieder öffentliche Sonntagsgottesdienste gefeiert werden. Bischof Ivo Muser wird deshalb am Sonntag, 24. Mai, ab 11 Uhr in Maria Weißenstein einer Messe im Freien vorstehen. Der zweisprachige Gottesdienst findet unter Einhaltung aller Sicherheits- und Hygienemaßnahmen statt.

Am nächsten Samstag, 30. Mai , findet hingegen um 9 Uhr im Dom von Brixen die Chrisammesse statt. Diese konnte in diesem Jahr wegen der Coronakrise nicht am Gründonnerstag gefeiert werden und wurde auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Die Feier wird ebenso per Audio- und Videostream in die Pfarrkirche von Brixen übertragen. Bei der Chrisammesse werden die Heiligen Öle geweiht und erneuern Priester und Diakone ihre Weiheversprechen.

In einer amtlichen Mitteilung der Diözese wird Bischof Ivo Muser zitiert: „Im Zeichen des Chrisams und der Heiligen Öle feiern wir das, was wir sein dürfen: Christen, Gesalbte. Menschen, die zu Jesus, dem Christus gehören; getaufte, gefirmte und zum geistlichen Dienst geweihte Christen. Ich lade herzlich zu dieser Feier am Vorabend des Pfingstfestes ein und ich freue mich, dass wir uns auch unter den gegenwärtigen, ungewohnten Bedingungen treffen können, um gemeinsam unseren Glauben zu feiern und unsere Dienstbereitschaft zu erneuern.“

Sicherheitsvorkehrungen für den Gottesdienst

Für die Feier gilt zu beachten: Der Dom von Brixen fasst 120 Gläubige und die Pfarrkirche von Brixen ebenso 120. Es wird gebeten, frühzeitig in den Dom bzw. die Pfarrkirche zu kommen, weil unter Beachtung der Vorsichtsmaßnahmen für den Eintritt mehr Zeit benötigt wird.

Beim Gottesdienst konzelebrieren mit dem Diözesanbischof der Generalvikar als Vertreter des Diözesanklerus und der Vorsitzende der Südtiroler Superiorenkonferenz als Vertreter des Ordensklerus. Es assistiert ein Diakon. Alle anderen Priester und Diakone nehmen ohne liturgische Kleidung am Gottesdienst teil. Die Begegnung nach dem Gottesdienst entfällt. Die Heiligen Öle können nach der Feier im Dom und in der Pfarrkirche abgeholt werden.

Auch dabei sind die Sicherheitsabstände sowie die Hygienevorschriften genau einzuhalten. Es wird angeregt, am Pfingstfest in den jeweiligen Pfarreien die Heiligen Öle beim Einzug zum Gottesdienst mitzutragen.
Der Klerustag, der für Donnerstag, 28. Mai, in Bozen geplant war, entfällt.

stol