Dienstag, 30. Mai 2017

Cobra-Einsatz nach blutigem Familienstreit in Oststeiermark

Nach einem Streit in der Oststeiermark ist eine 38-jährige Mutter mit schweren Stichverletzungen ins Krankenhaus eingeliefert worden. Die Spezialeinheit Cobra war in das Haus eingedrungen. Der Täter war da aber schon verschwunden.

Der mutmaßliche Täter wurde inzwischen geschnappt.
Der mutmaßliche Täter wurde inzwischen geschnappt. - Foto: © APA

Wie die Landespolizeidirektion Steiermark mitteilte, soll es gegen 6.00 Uhr zu einem heftigen Streit zwischen der Frau und ihrem Ehemann gekommen sein. Dieser eskalierte, woraufhin der Mann der 38-Jährigen mit einem Messer in die Brust gestochen haben dürfte. Das Opfer wurde offenbar blutend vor dem Haus gefunden.

Als die Polizeibeamten eintrafen und in das Haus stürmten, war der Verdächtige verschwunden und die beiden Kinder wohlauf. Die Frau wurde Dienstagvormittag notoperiert.

Nach einer Fahndung mit Hubschrauber und Suchhunden ist der 50-jährige Ehemann kurz nach 9.30 Uhr in einem Waldstück nahe des Tatortes von der Polizei gestellt worden. Der mutmaßliche Täter wies – ähnlich wie das Opfer – eine Stichverletzung im Brustbereich auf.

Der Mann war jedoch ansprechbar und wurde festgenommen. Er wird nun medizinisch versorgt, teilte die Polizei mit.

apa

stol