Dienstag, 07. Mai 2019

Comeback der Austern im Hafen von New York

Als Henry Hudson 1609 mit seinem Dreimaster in den New Yorker Hafen segelte, der damals noch gar nicht so hieß, dürfte der Engländer alles mögliche im Kopf gehabt haben: Konflikte mit Ureinwohnern, die Gesundheit seiner Crew, die immer noch erfolglose Suche nach einem Seeweg in Richtung Asien. Was Hudson eher nicht geahnt haben dürfte: Im Wasser zogen sich Austernbänke kilometerweit. Mehr als 400 Jahre später ist von dieser Pracht wenig übrig – aber Umweltaktivisten kämpfen für ein Comeback der Auster.

Pro Woche werden 3,6 Tonnen Austernschalen von etwa 80 Restaurants der Stadt recycelt und in Brutgebiete für Austern-Larven verwandelt.
Pro Woche werden 3,6 Tonnen Austernschalen von etwa 80 Restaurants der Stadt recycelt und in Brutgebiete für Austern-Larven verwandelt. - Foto: © shutterstock

stol