Samstag, 14. Januar 2017

Containerschiff sinkt im Ärmelkanal

Ein 90 Meter langes Containerschiff ist bei stürmischem Wetter im Ärmelkanal gesunken. Die Besatzungsmitglieder konnten rechtzeitig gerettet werden.

Das teilte die britische Küstenwache am Samstag mit. Der BBC zufolge waren sieben Seeleute an Bord, als das Schiff gegen Mitternacht in Seenot geriet und einen Notruf absetzte.

Die Seeleute seien zunächst ins kalte Wasser geraten, bevor sie auf Rettungsflöße kletterten, heißt es in dem BBC-Bericht.

Schließlich konnten sie mithilfe mehrerer Hubschrauber und Schiffe gerettet werden und wurden in Krankenhäuser gebracht.

„Das Wetter vor Ort war eine Herausforderung, aber wir sind froh mitteilen zu können, dass die gesamte Besatzung gerettet werden konnte“, hieß es in einer Mitteilung der Küstenwache.

Ob ausschließlich das Wetter für die Havarie verantwortlich war, oder ob es noch andere Gründe gab, war zunächst unklar.

apa/dpa

stol