Samstag, 15. Dezember 2018

COP24: Abschluss der Klimakonferenz in Katowice verzögert sich

Der Abschluss der UN-Klimakonferenz in Katowice verzögert sich weiter.

Wegen fortbestehender Konflikte war die Klimakonferenz in die Verlängerung gegangen, ursprünglich sollte sie am Freitag zu Ende gehen.
Wegen fortbestehender Konflikte war die Klimakonferenz in die Verlängerung gegangen, ursprünglich sollte sie am Freitag zu Ende gehen. - Foto: © APA/AFP

Wie der polnische Konferenzvorsitz Samstag zeitig in der Früh mitteilte, wurde die Plenumssitzung zum neuen Entwurf eines Abschlusstextes auf 10.00 Uhr verschoben. Wegen fortbestehender Konflikte war die Konferenz in die Verlängerung gegangen, ursprünglich sollte sie am Freitag zu Ende gehen.

Zu den Knackpunkten in Katowice gehören weiterhin die Transparenzregeln im sogenannten Regelbuch. Dabei geht es darum, wie die nationalen Klimaziele der einzelnen Länder künftig eingereicht und überprüft werden. Auch der Umgang mit den Schäden und Verlusten durch den Klimawandel insbesondere in den ärmsten Ländern ist noch hoch umstritten.

Die Konferenz in Katowice ist eine wichtige Etappe in den internationalen Klimaverhandlungen. Hier soll das Regelbuch zur Umsetzung des Pariser Klimaabkommens fertiggestellt werden. Die nächste UN-Klimakonferenz findet Ende kommenden Jahres in Chile statt, wie am Abend bekannt gegeben wurde. Die Zwischenverhandlungen finden in Costa Rica statt.

apa/afp

stol