Dienstag, 07. September 2021

Corona-Ausbruch im Krankenhaus Santa Chiara in Trient

In der medizinischen Abteilung des Krankenhauses Santa Chiara in Trient ist es zu einem Covid-Ausbruch gekommen.

Im Trientner Krankenhaus haben sich einige Personen mit Corona infiziert. Die Testungen laufen. (Archivbild)
Im Trientner Krankenhaus haben sich einige Personen mit Corona infiziert. Die Testungen laufen. (Archivbild) - Foto: © ANSA / Ste
Derzeit werden Testungen an Patienten und Personal durchgeführt.
„Von 41 bereits getesteteten Patienten waren zwei positiv, einige Dutzend Abstriche wurden auch beim medizinischen Personal durchgeführt, wobei drei geimpfte Krankenschwestern positiv getestet wurden. Sie weisen nur leichte Symptome auf“, erklärte der Direktor des Krankenhausdienstes der Provinz Trient, Pier Paolo Benetollo.

Weitere Abstriche – zusätzlich zu den bereits durchgeführten – sollen am Nachmittag beim Schichtwechsel bei weiteren Beschäftigten des Krankenhauses vorgenommen werden. Weitere Tests werden in den nächsten Tagen, nach der Inkubationszeit des Virus, durchgeführt. Auch enge Kontaktpersonen positiver Fälle wurden vorsorglich unter Quarantäne gestellt.

„Wir wissen, dass die Impfung einen sehr guten Schutz bietet, aber das bedeutet natürlich keinen absoluten Schutz, so dass wir damit rechnen müssen, dass ein gewisser Prozentsatz der Menschen erkrankt. Unsere Daten zeigen, dass geimpfte Personen, wenn sie erkranken, leichte Symptome haben, aber dennoch kann es gelegentlich zu einem Impfdurchbruch kommen. Deshalb müssen wir weiterhin die Maßnahmen, wie eben das Tragen der Maske, einhalten, so Benetollo abschließend.

ansa/stol