Samstag, 21. November 2020

„Südtirol testet“: Die Bilanz nach Tag 2

Seit Freitag läuft das landesweite Corona-Screening „Südtirol testet“. Die aktuellsten Daten und Zwischenergebnisse vom Samstag finden Sie hier.

In Südtirol wird am Samstag wieder getestet. - Foto: © DLife
Auch am zweiten Tag der dreitägigen Testreihe haben sich in den Südtiroler Gemeinden bis zur Schließung der Teststationen um 18 Uhr zahlreiche Personen dem Coronavirus-Antigen-Schnelltest unterzogen. Die Anzahl der insgesamt getesteten Personen stieg am Samstag auf 254.408 (die Daten beziehen sich auf die bis 20 Uhr mitgeteilten Ergebnisse).

2553 Personen wurden im Rahmen der Aktion „Südtirol testet“ bisher positiv getestet (Stand 20 Uhr). Das entspricht einem Prozent der Getesteten.

Hier finden Sie alle Ergebnisse – auch für die einzelnen Gemeinden – auf einen Blick.

Am Sonntag wird weiter getestet

Auch am Sonntag kann man sich noch testen lassen. „Gehen Sie hin, wir wollen gemeinsam gegen Corona ankämpfen“, mahnte Landesrat Widmann. Auch der Vize-Bürgermeister der Stadt Bozen, Luis Walcher, betont, dass alle die Möglichkeit haben, sich testen zu lassen – umso mehr, desto besser.

Die Initiative „Südtirol testet“ findet vom 20. bis zum 22. November 2020 jeweils von 8 bis 18 Uhr statt, örtlich auch länger. Die Testaktion richtet sich grundsätzlich an alle Bürger ab 5 Jahren. Auch Personen, die sich aus Arbeits- oder Studiengründen in Südtirol aufhalten, dürfen teilnehmen.

Sollte es trotz allem zu größeren Problemen bei der Übermittlung des Testergebnisses oder Isolation kommen, kann eine eigens dafür eingerichtet Hotline konsultiert werden. Diese ist unter der Telefonnummer 0471 457457 von 8.00 bis 19.00 Uhr aktiv.

Wichtig: E-Mail-Adresse und Mobiltelefonnummer angeben

Nicht vergessen werden dürfen die Gesundheitskarte und ein gültiger Ausweis. Das Anmeldeformular kann schon zu Hause heruntergeladen und ausgefüllt werden, eventuell auch direkt vor Ort. Wichtig ist die Angabe einer E-Mail-Adresse und einer Mobiltelefonnummer für die Mitteilung des Testergebnisses. Auch das Informationsblatt zum Datenschutz wird gebraucht und sollte schon zu Hause heruntergeladen und ausgedruckt werden.

Das Ergebnis des Antigen-Schnelltests wird via Mail mit einem verschlüsselten PDF mitgeteilt, das mit einem via SMS zugestellten Zugangscode geöffnet werden kann. Dieses Procedere ist aus Gründen des Datenschutzes notwendig, teilt der Südtiroler Sanitätsbetrieb mit.

Weitere Informationen und Antworten zu häufig gestellten Fragen finden Sie hier.

stol