Donnerstag, 02. Dezember 2021

Coronaleugner ruft nach schwerer Erkrankung zu Covid-Impfung auf

Er war ein führendes Mitglied der Coronaleugner-Bewegung in Italien, bis er selbst aufgrund eines schweren Covid-Verlaufes intensivmedizinisch behandelt werden musste. Nun richtet Lorenzo Damiano einen Appell an die Öffentlichkeit: „Lasst euch alle impfen!“

„Lasst euch alle impfen“ ist Lorenzo Damianos Appell.
„Lasst euch alle impfen“ ist Lorenzo Damianos Appell. - Foto: © Screenshot Facebbok
Der 56-jährige Damiano hatte sich immer wieder offen gegen die Corona-Impfung positioniert und war ein führendes Mitglied der Coronaleugner in Italien. In Congeliano war er als Bürgermeisterkandidat der Liste „Norimberga 2“ angetreten – eine Anspielung auf die Nürnberger Prozesse. So forderte er, dass auch den Wissenschaftlern und Journalisten, „die sich der Corona-Verschwörung verschrieben haben“ der Prozess gemacht werden sollte. Immer wieder organisierte er Demonstrationen gegen die Impfung und den Green Pass.

Diese Ansichten haben sich aber schlagartig ins Gegenteil verkehrt. Nachdem sich Damiano mit dem Coronavirus infiziert hatte, musste er auf der Intensivstation behandelt werden. „Nach dieser Zeit habe ich eine andere Sicht auf die Welt. Ich werde mich impfen lassen“, erklärte der 56-Jährige gegenüber italienischen Medien.

Doch damit nicht genug: Der ehemals überzeugte Coronaleugner hat nun einen öffentlichen Appell im italienischen Fernsehen an seine Mitbürger gerichtet: „Ich möchte so schnell es geht die ganze Welt wissen lassen, wie wichtig ist, dass wir alle den Erkenntnissen der Wissenschaft folgen. Sie sind unsere Rettung. Manchmal muss man durch ein enges Tor schreiten, um zu erkennen, wie die Dinge wirklich sind. Ich danke dem gesamten Sanitätspersonal des Krankenhauses Virttorio Veneto, das mich behandelt hat, sie waren wunderbar. Und ich werde mich jetzt impfen lassen, ich habe alles erlebt, was ich erleben musste, um zu dieser Entscheidung zu kommen. Lasst euch alle impfen!“

pho