Freitag, 14. August 2020

Coronatests für Lehrpersonen und Schulpersonal

Der Schulbeginn stellt Kinder, Eltern, Lehrpersonal und Gesundheitswesen vor eine große Herausforderung. Um die Sicherheit soweit als möglich zu garantieren, aber auch einen möglichst reibungslosen Ablauf des Unterrichts zu gewähren, werden ab 24. August alle Lehrpersonen und das nicht-unterrichtende Schulpersonal auf Corona getestet, wie der Südtiroler Sanitätsbetrieb meldet.

Das gesamte Schulpersonal soll vor dem Schulbeginn getestet werden.
Badge Local
Das gesamte Schulpersonal soll vor dem Schulbeginn getestet werden. - Foto: © shutterstock
Laut einer Vorgabe des Gesundheitsministeriums werden alle Lehrerinnen und Lehrer sowie das nicht-unterrichtende Schulpersonal (18.000–20.000 Personen) einem serologischen Schnelltest unterzogen. Dieser Test zeigt an, ob die Person mit dem neuartigen Coronavirus in Kontakt gekommen ist, indem das Vorhandensein von Antikörpern (IgG, IgM) gemessen wird.

Die Tests werden in allen Apotheken durchgeführt, für deren Bereitschaft Generaldirektor Florian Zerzer ausdrücklich dankt: „Wir haben mit der Vereinigung der Apotheker mehrere Gespräche geführt, diese haben uns ihre Zusammenarbeit versichert. Die Unterstützung dieser Berufsgruppe ist sehr wertvoll für uns.“ Ein Teil der Ärzte für Allgemeinmedizin hat sich ebenfalls bereit erklärt, an den Screenings teilzunehmen.

Eine Liste, wo die Tests (Apotheken und Ärzte für Allgemeinmedizin) durchgeführt werden können, wird den Schulführungskräften rechtzeitig zugestellt, teilt der Sanitätsbetrieb mit.

Nach einem positiven Test wird vom Sanitätsbetrieb ein Abstrich zur Klärung, ob die Infektion noch besteht, durchgeführt.
Betroffen vom Vorsorge-Projekt ist das Personal der Kindertagesstätten, Kindergärten, Grund-, Mittel- und Oberschulen, Berufsschulen, öffentliche, private und gleichgestellte Einrichtungen.

Es ist geplant, dass die Testungen innerhalb 30. August abgeschlossen sind, bei Bedarf kann diese Frist verlängert werden.

pho