Freitag, 21. Februar 2020

Coronavirus – 6 Fälle in der Lombardei: Alarm in Italien

In Norditalien wächst die Sorge wegen der Coronavirus-Epidemie, nachdem am Freitag die Gesundheitsbehörden 6 Fälle erkrankter Personen gemeldet haben.

In  der Lombardei haben sich inzwischen 6 Personen mit dem Virus infiziert.
In der Lombardei haben sich inzwischen 6 Personen mit dem Virus infiziert. - Foto: © APA/afp / ALISSA ECKERT
5 der 6 angesteckten Menschen seien in kritischem Zustand, hieß es. Hunderte Personen, die mit den Angesteckten in Kontakt gekommen sind, wurden unter Quarantäne gestellt.

Am Coronavirus erkrankt ist ein 38-jähriger Lombarde. Wie berichtet liegt er in kritischem Zustand im Krankenhaus der Kleinstadt Codogno in der Provinz Lodi. Der Mann habe sich in Italien bei einem Treffen mit einem Bekannten angesteckt, der aus China gekommen war. Dieser sei inzwischen positiv auf das Sars-CoV-2 genannte Virus getestet worden, berichtet Giulio Gallera, der Gesundheitsbeauftragte der Lombardei.

Der 38-jährige Kranke infizierte den Angaben zufolge seine im achten Monate schwangere Frau und einen Kollegen, beide mittlerweile im Krankenhaus, sowie weitere drei Personen, die mit Symptome der Lungenentzündung ins Spital eingeliefert wurden. 250 Personen, die mit den Infizierten in engem Kontakt waren, wurden unter Quarantäne gestellt.

Italiens Premier Giuseppe Conte sagte in Brüssel, dass seine Regierung eine neue Verordnung zur Isolation von Kontaktpersonen erlassen habe. Alle Personen mit Kontakt zu Infizierten müssen danach obligatorisch in zweiwöchiger Quarantäne.

Ein 29-jähriger Italiener, der vor 2 Wochen nach einer Reise in der chinesischen Krisenstadt Wuhan erkrankt war, wurde unterdessen von dem Ärzten in einem römischen Krankenhaus für genesen erklärt. Im selben Spital befand sich noch ein chinesisches Ehepaar aus Wuhan, bei dem das Virus festgestellt worden war. Die beiden waren nach Angaben der Ärzte auf dem Weg der Besserung.

apa