Mittwoch, 26. Februar 2020

Coronavirus: Entwarnung für verdächtigen Todesfall in Kärnten

Die Kärntner Landessanitätsdirektion hat am Mittwoch für den Todesfall mit Coronavirus-Verdacht in Bad Kleinkirchheim Entwarnung gegeben.

Die Italienerin wurde in einer Apartmentanlage gefunden.
Die Italienerin wurde in einer Apartmentanlage gefunden. - Foto: © GERT EGGENBERGER
Die 56-jährige Italienerin aus dem Raum Udine war nicht infiziert, hieß es in einer Aussendung des Landespressediensts nach Vorliegen des Laborergebnisses. Die Sperre der betroffenen Apartmentanlage wurde aufgehoben.

13 Personen hatten das Haus bisher nicht verlassen dürfen. Der Notarzt hatte in der Nacht zunächst eine Infektion mit dem Coronavirus nicht ausschließen können und einen Abstrich zur Untersuchung gemacht. Die Behörden setzten daraufhin vorsorglich die vorgesehenen Maßnahmen.

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Keine Hotelgäste von Quarantäne in Innsbruck betroffen


Von den Quarantänemaßnahmen in dem Innsbrucker Hotel, in dem die mit dem Coronavirus infizierte 24-jährige Italienerin arbeitet, STOL hatte berichtet, sind keine Hotelgäste betroffen. Bei den Personen, die unter Quarantäne gestellt wurden, handelt es sich um Hotelmitarbeiter, teilte das Land am Mittwoch auf APA-Anfrage mit.

Die 9 Mitarbeiter befinden sich entweder in häuslicher Quarantäne oder in Einzelzimmern im Hotel. Jene Betroffenen, die alleine leben – bei denen eine Übertragung auf andere Personen in der Wohnung ausgeschlossen werden kann – dürfen zu Hause in Quarantäne bleiben. Jene, die nicht alleine leben, sind in Einzelzimmern im Hotel untergebracht, hieß es.

Das Hotel war am Dienstag in den späten Abendstunden wieder frei gegeben worden. Insgesamt 62 Personen wurden getestet. Die Ergebnisse wurden für Mittwochnachmittag erwartet.

apa