Montag, 02. März 2020

Coronavirus: Erste Kranke aus Sperrgebiet in der Lombardei genesen

Erste Patienten, die in der wegen der Coronavirus-Epidemie gesperrten Zone in der lombardischen Provinz Lodi am Coronavirus erkrankt waren, sind inzwischen genesen.

In Mailand konnten erste Patienten, die an Covid-19 erkrankt waren, die Intensivstation verlassen.
In Mailand konnten erste Patienten, die an Covid-19 erkrankt waren, die Intensivstation verlassen. - Foto: © APA/afp / THOMAS KIENZLE
Sie konnten die Intensivstation des Mailänder Krankenhauses „Sacco“ verlassen, berichtete der Gesundheitsbeauftragte der Region Lombardei, Giulio Gallera bei einer Pressekonferenz in Mailand am Montag.

Seit dem Ausbruch der Epidemie wurden 38 Todesfälle in der Region Lombardei gemeldet, die Zahl der Infizierten stieg auf 1.254. 478 Personen liegen im Krankenhaus, davon 127 auf der Intensivstation.

Die Lombardei will zusätzliche 200 Plätze in den Intensivstationen der regionalen Spitäler zur Verfügung stellen. Die Krankenhäuser der Städte Lodi, Crema und Seriate sollen künftig lediglich Coronavirus-Patienten aufnehmen.

Das ehemalige Militärkrankenhaus Baggio in Mailand wird circa 50 Plätze zur Verfügung stellen. 6.600 Betten sollen in Militärstützpunkten in Norditalien bereitstehen. Infektiologen in der Lombardei warnen, dass Leute ab 65 Jahren zuhause bleiben und Menschenansammlungen meiden sollen.

apa