Donnerstag, 13. Januar 2022

Coronavirus: Fall von Doppelinfektion Delta-Omikron im Trentino

Zum ersten Mal sind in Venetien 2 Fälle einer Doppelinfektion mit Delta- und Omicron-Varianten festgestellt worden. Am 3. Januar erhielt das Istituto Zooprofilattico Sperimentale delle Venezie (IZSVe) in Legnaro 316 Proben aus den Labors der lokalen Gesundheitsdienste und Krankenhäusern aus Venetien und dem Trentino.

Auch Doppelinfektionen sind möglich.
Auch Doppelinfektionen sind möglich. - Foto: © APA/dpa-Zentralbild / Jens Büttner
Bei den Analysen wurden 2 Fälle von Doppelinfektionen mit Delta- und Omicron-Varianten festgestellt. Die Proben wurden jeweils von einem Patienten aus der Provinz Padua und einem aus der Provinz Trient entnommen.

Antonia Ricci, Generaldirektorin des IZSVe, erklärt: „Tatsächlich zeigt die Sequenzierung sowohl Delta- als auch Omicron-Mutationen auf, was aber nicht auf ein neue Variante zurückzuführen ist, sondern auf das gleichzeitige Vorhandensein von Viren der Delta- und Omicron-Variante“.

Ricci weist zudem darauf hin, „dass die Doppelinfektion der beiden Varianten kein Grund zur Sorge bereitet. Die Infektion ist nicht schwerwiegender als die, der einzelnen Varianten“.

ansa

Alle Meldungen zu: