Donnerstag, 05. März 2020

Coronavirus: In Südtirol 125 Personen in häuslicher Isolation

Insgesamt 125 Personen befinden sich derzeit in Südtirol in häuslicher Isolation, 28 Personen wurden bisher auf Coronavirus getestet. Dies teilt der Südtiroler Sanitätsbetrieb mit.

Laboruntersuchung zur Abklärung des Coronavirus aufgenommen.
Badge Local
Laboruntersuchung zur Abklärung des Coronavirus aufgenommen. - Foto: © APA / HANS PUNZ
Nachdem am Mittwochvormittag – wie berichtet – ein neuer Patient im Krankenhaus Bozen positiv auf den sogenannten Coronavirus (COVID-19) getestet worden war, laufen derzeit die entsprechenden Umfeldkontrollen. Das Ergebnis des römischen Institutes „Spallanzani“ steht indes weiterhin aus.

Ebenfalls voll angelaufen sind die Umfeldkontrollen rund um mögliche enge Kontaktpersonen von Touristen, die nach ihrer Rückkehr aus Südtirol in Deutschland positiv getestet worden waren.

In diesem Zusammenhang teilt der Sanitätsbetrieb mit, dass sich laut den Daten vom Abend des 4. März in Südtirol derzeit insgesamt rund 125 Personen in häuslicher Isolation befinden. Vorgenommen wurden rund 60 Tests an 28 Personen. Dem einzig positiv getesteten Patienten geht es nach wie vor gut. Er wird in den nächsten Tagen in die häusliche Isolation entlassen.

Insgesamt seien in Italien 3858 Menschen mit SARS-CoV-2 (Coronavirus) infiziert, erklärte der Zivilschutz am Donnerstag in Rom. Am Vorabend waren es noch knapp 3100. Die Zahl der Coronavirus-Toten ist um 41 auf 148 gestiegen. Auch die Zahl der Genesenen stieg an – auf 414 von 276.

Italien ist das Land in Europa mit den meisten bestätigten Infektionen mit der Lungenkrankheit Covid-19. Um die Krise in den Griff zu bekommen, hat die Regierung unter anderem alle Schulen, Kindergärten und Universitäten bis Mitte März geschlossen.



lpa