Donnerstag, 27. Februar 2020

Coronavirus: Italien will Zahl der Tests einschränken

Italien will die Zahl der Coronavirus-Tests einschränken. Lediglich Personen mit Symptomen sollen getestet werden. Damit will man die Krankenhäuser entlasten, berichtete der Zivilschutz. Bei 96 Prozent der getesteten Menschen war das Ergebnis bisher negativ.

Italien will nur noch Patienten mit Symptomen auf das Coronavirus testen lassen.
Italien will nur noch Patienten mit Symptomen auf das Coronavirus testen lassen. - Foto: © APA/afp / HECTOR RETAMAL
Circa 10.000 Personen wurden in den vergangenen Tagen italienweit auf das neuartige Coronavirus getestet.

Die Zahl der kontrollierten Personen sei wesentlich höher als in anderen europäischen Ländern wie etwa Frankreich oder Deutschland.

Der bekannte italienische Virologe Roberto Burioni warnte vor übertriebenem Alarm. „Ich bin der erste, der behauptet, dass das Coronavirus nicht ein Schnupfen ist. Es ist aber auch nicht die Pest“, sagte Burioni nach Medienangaben.

In Italien wurden bisher zwölf Todesfälle gemeldet, die auf Coronavirus zurückzuführen sind. Dabei handelt es sich meist um ältere und bereits kranke Menschen. Zudem gab es rund 450 Infektionsfälle.

Die Regierung Conte bemüht sich inzwischen, die Vorbeugungsmaßnahmen in Sachen Coronavirus in den verschiedenen italienischen Regionen zu vereinheitlichen. Laut einem von der Regierung entworfenen „Dekalog“ sollen Bürger, die sich in den vergangenen 14 Tagen in China oder in den 12 Gemeinden der „Roten Zone“ in den Provinzen Lodi und Padua aufgehalten haben, dies den lokalen Gesundheitsbehörden melden und sodann einer Heimquarantäne unterzogen werden.

In Schulen und Universitäten, öffentlichen Lokalen und Geschäften sollen Plakate mit Vorsichtsmaßnahmen ausgehängt werden. Nahverkehr- und Bahngesellschaften sollen eine spezielle Desinfizierung durchführen. In allen öffentlichen Ämtern sollen Desinfizierungsmittel für die Hände zur Verfügung gestellt werden.

apa

Schlagwörter: