Mittwoch, 04. März 2020

Coronavirus: Mönch hat 4 Trentiner angesteckt

Die 4 Coronavirusfälle in Trentino gehen auf eine Pilgerfahrt nach Assisi zurück, die vom 21. bis 23. Februar stattgefunden hat. Dies hat Landeshauptmann Maurizio Fugatti am Dienstagabend mitgeteilt.

Eine Pilgerfahrt nach Assisi war Auslöser für die 4 Coronavirus-Infektionen im Trentino.
Eine Pilgerfahrt nach Assisi war Auslöser für die 4 Coronavirus-Infektionen im Trentino. - Foto: © AFP / FILIPPO MONTEFORTE
Laut Sanitätsbetrieb sei der „Patient Null“ ein Mönch, der an der Pilgerfahrt mit 42 weiteren Personen teilgenommen hat. Dieser habe sich zuvor während eines Aufenthalts im Norditalien angesteckt.

Der Virus sei derzeit im Trentino nicht im Umlauf, weil die Kontakte der positiv getesteten Personen rekonstruiert worden seien.

Die Bestätigung für die Ansteckung in Assisi stammt von der Sanitätsdirektion der zuständigen Region Umbrien. Nach der entsprechenden Mitteilung seien sofort alle vorgeschriebenen Schritte unternommen worden, um festzustellen, mit wem die Pilgergruppe beim Assisi-Aufenthalt in Kontakt gekommen war. Vor allem der betroffene Beherbergungsbetrieb. wurde unter Quarantäne gesetzt.

ansa/ds

Schlagwörter: