Montag, 24. Februar 2020

Coronavirus: Sechstes Todesopfer in Italien

Italien hat am Montagnachmittag ein sechstes Coronavirus-Todesopfer gemeldet. Dabei handelt es sich um eine krebskranke Patientin in kritischem Zustand aus der lombardischen Stadt Crema, die positiv auf das Coronavirus getestet worden war.

Am Montagvormittag war bereits der Tod von 2 Männern in der Lombardei gemeldet worden.
Am Montagvormittag war bereits der Tod von 2 Männern in der Lombardei gemeldet worden. - Foto: © ANSA / Paolo Salmoirago
Die Frau starb im Krankenhaus der lombardischen Stadt Brescia, teilten die lombardischen Gesundheitsbehörden mit. Sie ist das fünfte Todesopfer in der Lombardei, in dem der Herd der Coronavirus-Epidemie lokalisiert worden war.

Am Montagvormittag war bereits der Tod von 2 Männern in der Lombardei gemeldet worden. Dabei handelte es sich um einen 88-jährigen Mann, der in Caselle Landi verstorben ist, und um einen 84-Jährigen. Dieser kam im Krankenhaus von Bergamo ums Leben. Laut dem italienischen Zivilschutz ist die Zahl der Infektionsfälle auf 219 gestiegen.

apa