Montag, 24. Februar 2020

Coronavirus: Fünftes Opfer in der Lombardei

Im schwer vom Coronavirus betroffenen Norden Italiens ist ein weiterer infizierter Mensch gestorben. Der 88 Jahre alte Mann sei in Caselle Landi in der Lombardei gestorben, berichteten Italiens Zivilschutzchef Angelo Borrelli bei einer Pressekonferenz am Montag in Rom.

In der Lombardei – hier die Galleria Vittorio Emanuele II in Mailand – sind mittlerweile 4 Menschen dem Coronavirus erlegen.
In der Lombardei – hier die Galleria Vittorio Emanuele II in Mailand – sind mittlerweile 4 Menschen dem Coronavirus erlegen. - Foto: © APA/afp / ANDREAS SOLARO
Es handelt sich um das fünfte Coronavirus-Opfer in Italien, das 4. in der Lombardei, dem Herd der Epidemie.

Zuvor war der Tod eines 84-jährigen Mannes gemeldet worden, der im Krankenhaus von Bergamo gestorben ist. Laut dem Zivilschutz ist die Zahl der Infektionsfälle auf 219 gestiegen.

Borrelli versicherte, dass Italien trotz der Infektionsfälle ein sicheres Land sei. „Man kann unbesorgt nach Italien reisen“, meinte der Zivilschutzchef.

apa

Schlagwörter: