Montag, 24. Februar 2020

Coronavirus: Vorerst doch „nur“ 6 Todesopfer in Italien

Die italienischen Behörden haben den Tod einer krebskranken Frau durch das Virus mittlerweile dementiert und frühere Angaben korrigiert. Insgesamt sind in Italien bisher 6 (und nicht 7) Patienten an dem Virus verstorben.

Die Berichte über eine krebskranke Frau, die in Brescia gestorben war und angeblich positiv auf Covid-19 getestet worden sei, wurden dementiert.
Die Berichte über eine krebskranke Frau, die in Brescia gestorben war und angeblich positiv auf Covid-19 getestet worden sei, wurden dementiert. - Foto: © ANSA / Andrea Fasani
Die Zahl der Coronavirus-Todesopfer in Italien ist am Montag auf 6 gestiegen. Dazu gibt es nun 230 Infektionsfälle. Bei dem letzten Todesopfern, das am Montag gemeldet wurden, handelt es sich um Senioren über 80 Jahren, berichteten die lombardischen Gesundheitsbehörden.

Meldungen über den Tod einer krebskranken Frau, die positiv auf Covid-19 getestet worden sei, wurden vom Krankenhaus der lombardischen Stadt Brescia dementiert. In dem Krankenhaus habe es keinen derartigen Todesfall gegeben, teilte die Behörden der Region Lombardei mit.

Damit steht die aktuelle Zahl der Todesopfer durch das Virus bei 6 und nicht wie berichtet bei 7.

apa