Freitag, 28. Februar 2020

Coronavirus: Zahl der Todesopfer in Italien auf 21 gestiegen

In Italien ist die Zahl der Todesopfer durch die Coronavirus-Epidemie auf 21 gestiegen. Die Zahl der Infektionen kletterte derweil auf 821.

In Italien steigt die Zahl d er Infektionen weiter an.
In Italien steigt die Zahl d er Infektionen weiter an. - Foto: © ANSA / Tino Romano
Bei den 3 neuen Todesopfern handle es sich um einen Patienten im Alter von 77 Jahren und um 2 Personen im Alter von über 80 Jahren, die bereits an anderen Krankheiten litten, teilte der italienische Zivilschutzchef Angelo Borrelli bei einer Pressekonferenz am Freitag in Rom mit.

Die Zahl der Infektionen kletterte auf 821, die Hälfte der Infizierten seien ohne Symptome, sagte der Zivilschutzchef. 345 Infizierten liegen im Spital, 64 befinden sich auf der Intensivstation. 46 Menschen seien genesen, sagte Borrelli.

Die meisten Infizierten wurden weiterhin in der Lombardei gemeldet. In der norditalienischen Region gab es 531 Infektionsfälle, 235 Patienten befinden sich im Spital. 4835 Abstriche wurden durchgeführt, 75 Prozent waren negativ, teilten die regionalen Gesundheitsbehörden mit.

Die Regierung in Rom plant am Freitagabend die Verabschiedung einer Verordnung mit wirtschaftsstützenden Maßnahmen. Die sollen vor allem die von dem Infektionsherd am stärksten betroffenen Gemeinden zugute kommen.

apa

Schlagwörter: