Freitag, 21. Februar 2020

Coronavirus: Italiener in kritischem Zustand, auch Ehefrau infiziert

3 Personen sind in der Lombardei am Coronavirus erkrankt. Ein 38-jähriger Italiener befindet sich auf der Intensivstation des Krankenhauses von Sacco di Milano. Der Mann hat außerdem seine Frau und einen Kollegen angesteckt.

Der Mann ist der zweite Italiener, der am Coronavirus erkrankt ist.
Der Mann ist der zweite Italiener, der am Coronavirus erkrankt ist. - Foto: © APA/afp / JANE BARLOW
Der 38-Jährige hat sich am Donnerstag bei der Ersten Hilfe des Krankenhauses von Codogno bei Mailand gemeldet. Der Zustand des Patienten ist sehr kritisch und er wurde deshalb in das Krankenhaus von Sacco di Milano gebracht.

Der Patient sei nicht in China gewesen. Er sei jedoch mit aus von dort zurückgekehrten Italienern in Kontakt gewesen.

Außerdem hat der Mann 2 weitere Personen angesteckt: Seine schwangere Frau und eine weitere Person, mit der er in den letzten Tagen in Kontakt stand. Damit wächst die Zahl der am Coronavirus erkrankten Personen in Italien auf 6.

Alle weiteren Personen, die Kontakt zu dem 38-jährigen Italiener hatten wurden unter Quarantäne gestellt.

Der Mann ist der zweite Italiener, der am Coronavirus erkrankt ist. Ein 29-Jähriger aus der Region Emilia Romagna hatte sich in der Krisenstadt Wuhan angesteckt. Weiters liegt ein chinesisches Ehepaar im römischen Krankenhaus „Spallanzani“. Das Touristenpaar, das sich seit 3 Wochen in dem auf Infektionskrankheiten spezialisierten Krankenhaus befindet, sei auf dem Weg der Besserung, teilten die Gesundheitsbehörden am Donnerstag mit.

Für 19 Italiener die vor 2 Wochen aus Wuhan geflogen wurden, ging inzwischen am Donnerstagabend eine 2-wöchige Quarantäne zu Ende. Niemand wurde angesteckt.

China meldet mehr als 100 neue Coronavirus-Tote

An der vom neuen Coronavirus ausgelösten Lungenkrankheit sind in China weitere 118 Patienten gestorben. Die Zahl der nachgewiesenen Infektionen bis Freitag sei um 889 auf 75.465 Fälle gestiegen, teilte die Gesundheitskommission in Peking mit.

Damit gibt es nun offiziell 2236 Tote in China. Knapp die Hälfte der neuen Ansteckungen mit dem Virus Sars-CoV-2 wurden aus der Provinz Hubei gemeldet.

Experten rechnen mit einer sehr viel höheren Dunkelziffer. In mehr als 2 Dutzend Ländern wurden insgesamt bereits rund 1200 Infektionen und elf Tote gezählt.






apa/stol

Schlagwörter: