Samstag, 22. Februar 2020

Coronavirus: 2. Todesfall in Italien

Italien hat den zweiten Todesfall durch das neuartige Coronavirus gemeldet. Es handle es sich um eine italienische Frau, die mit einem infizierten 38-jährigen Mann in der Lombardei in Kontakt gekommen sein könnte, teilten die Gesundheitsbehörden am Samstag mit. Mehr Informationen zum Todesopfer gab es vorerst nicht.

Zweiter Coronavirus-Todesfall in Italien. - Foto: © ANSA / Andrea Fasani
In der Lombardei und in Venetien wurden bisher 29 Fälle gemeldet. Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) äußerte sich unterdessen besorgt über die Infektionsfälle, bei denen es keine klare epidemiologische Verbindung gibt. Viele Menschen hätten sich mit der Lungenkrankheit Covid-19 angesteckt, ohne dass sie nach China gereist seien oder Kontakt mit einer Person gehabt hätten, bei der das Coronavirus nachgewiesen worden sei, schrieb WHO-Generaldirektor Tedros Adhanom Ghebreyesus auf Twitter. Mehr als 80 Prozent der Patienten hätten eine leichte Form der Krankheit und würden genesen. In 20 Prozent handle es sich um eine schwere Form, die teilweise zum Tode führe.

Bei dem ersten Todesopfer des Coronavirus handelt es sich um einen 78-jährigen Mann, der in Venetien an der Krankheit gestorben war.

Südkorea meldete 87 neue Infektionsfälle. Damit steige die Zahl auf insgesamt 433 Fälle, berichtete die Nachrichtenagentur Yonhap und berief sich auf die Gesundheitsbehörden. Einen der bestätigten Infektionsfälle meldete der Elektronikkonzern Samsung in seinem Werk in Gumi in Südkorea. Die Niederlassung, in der Mobiltelefone hergestellt werden, sei geschlossen worden.

Der Iran meldete am Samstag 10 neue Infektionsfälle. Einer der Patienten sei gestorben, teilte der Sprecher des Gesundheitsministeriums mit. Insgesamt sind im Iran damit 28 Fälle bekannt, 5 dieser mit dem Coronavirus infizierten Menschen starben.

Die Inkubationszeit könnte nach chinesischen Angaben länger sein als die bisher angenommenen 2 Wochen. Ein 70-jähriger Mann in der Provinz Hubei habe sich mit dem Coronavirus infiziert, aber 27 Tage lang keine Symptome gezeigt, teilte die Provinzregierung mit. Eine längere Dauer von der Ansteckung bis zu den ersten Anzeichen der Krankheit könnte die Bemühungen erschweren, die Epidemie einzudämmen.

apa

Schlagwörter: