Dienstag, 24. März 2020

Covid-19: Die Zahl der Geheilten in Südtirol

Die Coronavirus-Kurve ist derzeit sehr steil in Südtirol. Die Zahl der Neuinfektionen und Todesfälle steigen täglich. Wie schaut es aber mit den vom Virus Geheilten aus? STOL hat bei Dr. Lukas Raffl vom Südtiroler Sanitätsbetrieb nachgefragt.

Dr. Lukas Raffl.
Badge Local
Dr. Lukas Raffl. - Foto: © DLife
„Derzeit haben wir offiziell EINEN geheilten Patienten. Es handelt sich dabei um den Südtiroler Patienten 1 aus Terlan“, so Raffl gegenüber STOL.

„Es gebe sicher weitere Geheilte, allerdings sind diese noch nicht offiziell als geheilt eingestuft“, so der Experte weiter. Denn: „Die Kriterien, ab wann jemand als geheilt gilt, sind genau festgelegt.“

Nachdem bei einem Covid-19-Patienten der Test erstmals wieder negativ ausfällt und aus dem Krankenhaus entlassen wird, muss er noch einmal für 14 Tage in Quarantäne. Dasselbe gilt natürlich auch für jene Coronavirus-Patienten, die die Krankheit zu Hause aussitzen. „In dieser Zeit müssen die Patienten dann nochmals negativ getestet werden, um als geheilt zu gelten. Der Test wird also innerhalb einer relativ langen Zeitspanne wiederholt“, so Raffl.

Das erklärt, warum die Zahl der offiziell Geheilten mit 1 derzeit sehr bescheiden ist. In Südtirol rollt die Coronavirus-Welle erst seit etwa 3 Wochen, viele prinzipiell geheilte Patienten müssen das mehrwöchige Prozedere erst vollständig durchlaufen, damit sie in die Statistik der Geheilten aufgenommen werden können.

In wenigen Tagen sei dann mit weiteren offiziellen Geheilten zu rechnen.

Wie berichtet, sind in Südtirol seit dem gestrigen Montag sowohl die Zahlen der Infizierten als auch jene der Todesfälle gestiegen.

Alle Artikel sowie die interaktiven Karten der Welt und Italiens mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

vs