Donnerstag, 16. April 2020

Covid-19 in Südtirol: 45 weitere Personen gelten als geheilt

In den vergangenen 24 Stunden wurden 1046 Abstriche untersucht, dabei wurden 44 Personen positiv getestet. Insgesamt wurden somit mittlerweile 2268 Personen positiv auf das Virus getestet. Diese und weitere Zahlen meldet der Südtiroler Sanitätsbetrieb am Donnerstag.

Die aktuellen Zahlen vom Donnerstag liegen vor.
Badge Local
Die aktuellen Zahlen vom Donnerstag liegen vor. - Foto: © freepik.com
Die Gesamtzahl der untersuchten Abstriche beläuft sich mittlerweile auf 26.416. Dabei wurden 12.962 Personen auf das neuartige Coronavirus getestet.

Auf den regulären Abteilungen der 7 Krankenhäuser des Südtiroler Sanitätsbetriebes sowie in den vertragsgebundenen Kliniken und der Einrichtung in Gossensaß untergebracht sind 217 Personen.

Als Corona-Verdachtsfälle gelten zurzeit 61 Personen, auch diese werden in den Einrichtungen des Südtiroler Sanitätsbetriebes beobachtet und betreut.

Auf den verschiedenen Intensivabteilungen der Südtiroler Krankenhäuser werden 27 Covid-19-Intensivpatienten behandelt.

Weitere 7 Personen, die intensivmedizinisch betreut werden müssen, werden in Krankenhäusern in Österreich und Deutschland versorgt.

Die Zahl der mit dem neuartigen Coronavirus Infizierten, die in den Krankenhäusern des Südtiroler Sanitätsbetriebes gestorben sind, beläuft sich auf 141.

Dazu kommen noch 87 Personen, die aus den Südtiroler Seniorenwohnheimen gemeldet werden. Das ergibt eine Gesamtzahl von 228 Todesfällen.

Von amtlich verordneter Quarantäne oder Isolation aktuell betroffen sind 3019 Bürgerinnen und Bürger. Daraus entlassen wurden bereits 5518 Personen. Laut der Statistik des Südtiroler Sanitätsbetriebes wurden in den vergangenen 24 Stunden genauso viele Menschen aus der Quarantäne entlassen (194 Personen) wie neu hinzugekommen sind.

Insgesamt waren und sind 8537 Personen von einer amtlich verordneten Quarantäne oder Isolation betroffen.

Mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt haben sich 218 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Südtiroler Sanitätsbetriebes. 11 Basisärzte und 2 Basiskinderärzte haben sich ebenfalls infiziert.

Als geheilt gelten in Südtirol 448 Personen. Dazu kommen 184 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden. Insgesamt wurden also bis Donnerstag 632 Personen als geheilt eingestuft, 45 mehr als noch am Mittwoch.

Die Zahlen im Überblick

Untersuchte Abstriche am Mittwoch (15. April): 1046

Neue positiv getestete Personen: 44

Gesamtzahl der untersuchten Abstriche: 26416

Gesamtzahl der getesteten Personen: 12962

Gesamtzahl der mit Covid-19 infizierten Personen: 2268

Auf Normalstationen, in vertragsgebundenen Privatkliniken und in Gossensaß untergebrachte Covid-19-Patienten/-Patientinnen/Personen: 217

Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung: 27

Südtiroler Covid-19-Patientinnen und -Patienten in Intensivbetreuung Ausland: 7

Als Verdachtsfälle Aufgenommene: 61

Todesfälle in den Krankenhäusern des Sanitätsbetriebes: 141

Todesfälle in den Seniorenwohnheimen: 87

Gesamtzahl der Todesfälle mit Covid-19: 228

Personen betroffen von verordneter Quarantäne/häuslicher Isolation: 8537

Personen in Quarantäne/häuslicher Isolation: 3019

Personen, die Quarantäne/häusliche Isolation beendet haben: 5518

Geheilte Personen: 448; zusätzlich 184 Personen, die ein unklares Testergebnis hatten und in der Folge zweimal negativ getestet wurden.

Geheilte Personen: 632 (+45 gegenüber dem Vortag).

Positiv getestete Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen des Sanitätsbetriebes: 218

Positiv getestete Basis- und Kinderbasisärzte: 13

Die Liste der Corona-Todesfälle, aufgelistet nach Gemeinde, finden Sie hier.


Alle Artikel sowie die Übersichtskarten der Lage in Südtirol, in Italien und weltweit mit allen aktuellen Zahlen in Sachen Coronavirus finden Sie hier.

liz

Schlagwörter: