Dienstag, 15. September 2020

Covid-Alarm an Bozner Berufsschule

Schon wieder Covid-19-Aufruhr in einer Schule. Diesmal in der deutschsprachigen Berufsschule in der Bozner Romstraße. Ein Lehrling der 2. Klasse wurde positiv auf Covid-19 getestet. Weil der letzte Unterrichtstag der Klasse am vergangenen Donnerstag war und damit kein enger Kontakt bestanden hat, müssen die 13 Mitschüler bzw. Lehrkräfte nicht in Quarantäne.

Am Dienstag wurde ein Coronafall an der Bozner Landesberufsschule bekannt.(Archivbild)
Badge Local
Am Dienstag wurde ein Coronafall an der Bozner Landesberufsschule bekannt.(Archivbild) - Foto: © Hechensteiner
Laut Bildungsdirektor Tschenett handelt es sich bei der 2. Klasse der Bozner Berufsschule für Handwerk und Industrie um eine geteilte Klasse. „Die 14 Schüler dieser Gruppe haben diese Woche Fernunterricht und waren seit vergangenem Donnerstag nicht mehr im Schulgebäude und hatten insofern keinen Kontakt mehr zu einander – es sei denn privat“, sagt Gustav Tschenett.

Die Kontaktrückverfolgung und Umfeldkontrollen durch den Südtiroler Sanitätsbetrieb haben bereits ergeben, dass keine Quarantäne – weder über die 13 Mitschüler noch über Lehrkräfte – verhängt werden muss. Aber alle werden 4 Tests unterzogen: am Tag 0, 3, 7 und 14. Dies sieht das Covid-Protokoll für „einfache“ Kontakte vor. Der Jugendliche soll sich bei einem bereits zuvor positiv Getesteten angesteckt haben. Klassenraum und Toiletten müssen allerdings sanifiziert werden.


lu

Schlagwörter: