Donnerstag, 07. Februar 2019

Dänin zapfte Sohn fünf Jahre lang wöchentlich Blut ab

Weil sie ihrem Sohn fünf Jahre lang jede Woche einen halben Liter Blut abzapfte, muss eine Mutter in Dänemark für vier Jahre in Haft. Ein Gericht im westdänischen Herning sprach die 36-jährige Krankenschwester am Donnerstag der lebensgefährlichen Misshandlung für schuldig. Ihren Beruf darf sie nicht mehr ausüben. Die Frau verzichtete auf eine Berufung.

Wegen Blutmangels hatte der Bub 110 Mal Bluttransfusionen bekommen. (Symbolbild)
Wegen Blutmangels hatte der Bub 110 Mal Bluttransfusionen bekommen. (Symbolbild) - Foto: © shutterstock

stol