Mittwoch, 07. Oktober 2015

Das „echte Törggelen“ muss warten

Mit ihrem Beschlussantrag für ein Markenzeichen für „echtes Törggelen“ haben die Freiheitlichen für Aufsehen gesorgt. Am Mittwoch war der Antrag im Landtag Thema – und wurde vertagt. Einbringer Sigmar Stocker ist dennoch zufrieden.

Badge Local
Foto: © shutterstock

"Törggelen" ist in Südtirol stark verbreitet. Doch schon lange bieten auch Gasthöfe, die keinen eigenen Wein keltern, das "Törggelen" an. Hier müsse etwas getan werden, forderte Sigmar Stocker und verfasste einen Beschlussantrag für den Landtag.

Die Behandlung dieses Antrags stand am Mittwoch auf der Tagesordnung – und wurde vertagt. Landeshauptmann Kompatscher möchte den Vorschlag mit seinen Mitarbeitern genauer prüfen und Möglichkeiten für eine Umsetzung andenken, was ich begrüße“, schreibt Sigmar Stocker dazu in einer Aussendung.

Laut Stocker teile man aber die Auffassung, dass „echtes Törggelen“ aufgewertet werden müsse. Nun bleibe nur noch die Frage offen, wie das geschehen soll.

stol

stol