Dienstag, 12. März 2019

Das Wunder von Schnals: Mann nach Sturz in Spalte unverletzt

Am Dienstag ist ein tschechischer Tourengeher gegen 13 Uhr unterhalb der Finailspitze (3514 Meter) im hintersten Schnalstal in eine Gletscherspalte gestürzt. Und hatte Riesenglück: Er blieb wie durch ein Wunder unverletzt.

Die Bergrettung Schnals war bei der aufwändigen Rettungsaktion im Einsatz. - Foto: Screenshot/Video Aktiv Schnalstal
Badge Local
Die Bergrettung Schnals war bei der aufwändigen Rettungsaktion im Einsatz. - Foto: Screenshot/Video Aktiv Schnalstal

Der Begleiter des 43-Jährigen schlug bei der Pistenrettung des Schnalstaler Gletscherskigebietes umgehend Alarm.

Mit den Landesrettungshubschraubern Pelikan 1 und Pelikan 2 wurden Männer der Bergrettung Schnals sowie die Material zur Bergung an die Unglücksstelle geflogen. Der Tscheche konnte in einer aufwendigen Rettungsaktion aus rund 7 Metern Tiefe unverletzt ans Tageslicht geholt werden.

Der Tourengeher war unterkühlt und wurde in das Krankenhaus von Meran geflogen.

stol

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol