Freitag, 12. Oktober 2018

Datenschutz: Wien tauscht Namensschilder an Gemeindebauten

Die Europäische Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) treibt mitunter originelle Blüten: In Wien müssen nun bei allen 2.000 Gemeindebauten mit insgesamt 220.000 Wohnungen die Namensschilder an den Klingelbrettern getauscht werden. Sie werden durch neutrale Bezeichnungen mit Top-Nummern ersetzt, bestätigte ein Sprecher von „Wiener Wohnen” einen Bericht des ORF-Landesstudios Wien.

Neue Klingelbretter für 220.000 Wohnungen in Wiens Gemeindebauten Foto: APA
Neue Klingelbretter für 220.000 Wohnungen in Wiens Gemeindebauten Foto: APA

stol