Freitag, 20. November 2020

„De Pace Fidei“: Neuer wissenschaftlicher Beirat

„De Pace Fidei“, das ökumenische und interreligiöse Institut für Frieden, Gerechtigkeit und Bewahrung der Schöpfung erneuert seinen wissenschaftlichen Beirat.

Direktor Paolo Renner (rechts) mit dem scheidenden Mitglied Flavio Debertol.
Badge Local
Direktor Paolo Renner (rechts) mit dem scheidenden Mitglied Flavio Debertol. - Foto: © Diözese Bozen-Brixen
Der Direktor des Instituts mit Sitz an der Philosophisch-Theologischen Hochschule in Brixen, Professor Paolo Renner, freut sich, mit Mara Alaimo, Judith Hafner und Luigi Spagnolli drei neue Mitglieder aus unterschiedlichen Tätigkeitsfeldern im Beirat begrüßen zu dürfen.


Mara Alaimo ist unter anderem im Bereich des ethischen Finanzwesens bei „Oikocredit“ tätig, Judith Hafner arbeitet bei der Diözesan-Caritas und betreut das „Nachhaltigkeitsnetzwerk Südtirol“ und Luigi Spagnolli bringt als früherer Bürgermeister von Bozen und Direktor des Amtes für Jagd und Fischerei politisch-institutionelle Erfahrung mit.

Aufgabe des im Jahre 1994 durch Bischof Wilhelm Egger gegründeten Instituts ist es u.a. eine Hilfestellung für die Ortskirche zu leisten, und zwar für die Bewältigung der Aufgaben, die sich aus der christlichen Sicht von Gerechtigkeit, Frieden und Bewahrung der Schöpfung ergeben. In letzter Zeit wurden Schwerpunkte vor allem im Bereich des Klimaschutzes gesetzt, ganz im Sinne der Beschlüsse der Diözesansynode von 2013-2015.

Den drei Mitgliedern Maria Teresa Pontara, don Flavio Debertol und don Mario Gretter wird für ihre langjährige Mitarbeit herzlich gedankt.

stol