Sonntag, 07. Februar 2021

Südtiroler demonstrieren gegen den Lockdown

Am Sonntagmorgen fand auf dem Magnagoplatz in Bozen eine Demonstration gegen den erneuten Corona-Lockdown in Südtirol statt.

Zahlreiche Südtiroler protestieren auf dem Magnagoplatz vor dem Landtag. - Foto: © gya
Die Gruppe „Freie Bürger Südtirol – Cittadini liberi“ hat für den heutigen Sonntag eine Protestkundgebung gegen die neuen Corona-Schutzmaßnahmen und den Lockdown angemeldet. Mehrere Redner und Bürger haben der Veranstaltung zugesagt.

Auf dem Magnagoplatz haben sich dann am Sonntagmorgen Personen aus dem ganzen Land versammelt. Die Sicherheitskräfte sprechen von rund 600 Teilnehmern.



Die Demonstration wurde offiziell gemeldet. Zu den Organisatoren zählen Andreas Pöder und Karin Kerschbaumer. Auch Josef Unterholzner nahm an der Demonstration als Privatperson und Unternehmer teil.

Neben den Organisatoren kamen auch zahlreiche weitere Personen zu Wort. Eine Gastwirtin aus Ulten hielt eine Rede, in der sie auf die schwierige Situation der Gastronomie aufmerksam machte:

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen



Auf Bannern und Transparenten forderten die Demonstranten Ausgleichszahlungen und ein Ende der Arbeitseinschränkungen.



Mit dem Ruf nach „Freiheit“ wurde die Demo in Bozen kurz nach 11.30 Uhr beendet. Abschließend riefen die Organisatoren die Demonstranten zum Zusammenhalt auf: „Wir sind das Volk, wir müssen zusammen halten! Heute waren wir viele, nächstes mal sind wir mehr!“

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

jot