Montag, 13. September 2021

„Den stechen wir ab wie ein Kalb“: Dann klicken die Handschellen

Carabinieri haben auf Sizilien 8 mutmaßliche Mafiosi verhaftet und mit der Aktion nach eigenen Angaben einen Mord verhindert.

Drogenhandel, Besitz und Verkauf illegaler Waffen, Erpressung, schwere Körperverletzung und die Mitgliedschaft in der Mafia: Die Liste der Vorwürfe ist lang.
Drogenhandel, Besitz und Verkauf illegaler Waffen, Erpressung, schwere Körperverletzung und die Mitgliedschaft in der Mafia: Die Liste der Vorwürfe ist lang. - Foto: © ANSA / Giovanni Franco / RED
Die Ermittler nahmen bei der Operation „Persefone“ am Montagmorgen die Mitglieder einer bekannten Mafia-Familie aus Bagheria, einer Hochburg der Cosa Nostra, fest. Ihnen wird unter anderem Drogenhandel, Besitz und Verkauf illegaler Waffen, Erpressung, schwere Körperverletzung und die Mitgliedschaft in der Mafia vorgeworfen, wie die Carabinieri mitteilten.

Dem Zugriff der Behörden vorausgegangen waren Ermittlungen, bei denen herausgekommen war, dass der Clan in der Küstenstadt Bagheria nahe Palermo einen neuen Boss hat. Der neue Clan-Chef Massimiliano Ficano gab laut den Ermittlern den Mord an einem Mann in Auftrag, welcher den Boss herausgefordert habe.

Obwohl der Mann von Mafiamitgliedern als Warnung verprügelt worden sei, habe er nicht klein beigegeben, sondern geprahlt, er würde ein Lokal des Bosses anzünden. Der dadurch öffentlich brüskierte Ficano habe dann den Mord angewiesen („Den stechen wir ab wie ein Kalb“); die Carabinieri schlugen zu.

dpa/stol