Mittwoch, 10. Juni 2020

Der 110-Prozent-Bonus: Die Details

In der Coronakrise hat der Staat ein großzügiges Steuergeschenk aufgelegt: 110 Prozent gewährt er als Steuerbonus für Wärmedämmung und den Austausch von Heizanlagen. Wie man ihn nutzen kann und weshalb man ihn auch abtreten kann, erklärt Steuerexperte Gert Gasser im aktuellen „WIKU“.

Mehr zu diesem Thema gibt es im aktuellen „WIKU“.
Badge Local
Mehr zu diesem Thema gibt es im aktuellen „WIKU“. - Foto: © shutterstock
„Ein Steuerabsetzbetrag in Höhe von 110 Prozent bedeutet in Zahlen ausgedrückt, dass angesichts von Umbaumaßnahmen in Höhe von 100.000 Euro der Steuerzahler Steuerabsetzbeträge von insgesamt 110.000 Euro verwenden darf, also mehr, als der Umbau effektiv gekostet hat“, erklärt Gert Gasser. „In anderen Worten ausgedrückt, zahlt der Staat einem die Umbaumaßnahmen zur Gänze und noch 10 Prozent drauf.“



Interessant: Der neue Superbonus ist mit den bisherigen Steuerabsetzbeträgen, die bei Wiedergewinnungsarbeiten, energetischer Sanierung und einer Fassadenerneuerung angewendet werden, kumulierbar. „Und er kann an Dritte abgetreten oder direkt als Abschlag auf den Rechnungsbetrag in Anspruch genommen werden“, so der Steuerexperte.

Alle weiteren Einzelheiten lesen Sie im aktuellen „WIKU“.

stol