Donnerstag, 12. April 2018

Der April macht, was er will

Schneefall, strömender Regen, Nebelbänke, aber glücklicherweise auch ein bisschen Sonnenschein. Das alles blüht Südtirol am Donnerstag und Freitag. Der April macht eben auch in diesem Jahr, wettertechnisch, was er will.

Nicht nur Regen, sondern in einigen Teilen auch mit einer beachtliche Menge Neuschnee muss sich Südtirol am Donnerstag gefallen lassen.
Badge Local
Nicht nur Regen, sondern in einigen Teilen auch mit einer beachtliche Menge Neuschnee muss sich Südtirol am Donnerstag gefallen lassen. - Foto: © shutterstock

Teile Südtirols haben am Donnerstag sogar wieder einiges an Schnee abbekommen. Das ist zwar für April nicht wirklich ungewöhnlich, die Neuschneemenge ist aber beachtlich.

Mehr als 40 Zentimeter Neuschnee

Bis zum Vormittag gab es den mit Abstand meisten Neuschnee zwischen Martell und Ulten, auf den Rossbänken auf 2250 Metern fielen sogar 40 Zentimeter und es kommen bestimmt noch einige Zentimeter hinzu, erklärt Landeswettermeteorologe Dieter Peterlin. 

Die Schneefallgrenze sank am Donnerstag also von 1800 Meter stellenweise auf rund 1300 Meter. Tiefwinterlich präsentiert sich unter anderem die Schwemmalm im Ulten, auf Meran 2000 herrscht zur Zeit ebenfalls heftiges Schneetreiben.

Trüb und nass

Im restlichen Südtirol ist es ebenfalls trüb und nass. Vom Brenner bis Salurn, vom Reschen bis nach Winnebach: Der Regen ist am Donnerstag ein treuer Begleiter. Im Laufe des Donnerstagnachmittags klingen die Niederschläge nur im Westen ab, in den restlichen Landesteilen bleibt es weiter unbeständig. Die Temperaturen liegen zwischen 7 und 14 Grad.

Die Niederschlagsmengen waren in den den klassischen Südstaulagen am höchsten. Spitzenreiter ist die Wetterstation Pfelders mit 38 Liter pro Quadratmeter, schreibt Peterlin am späten Nachmittag.

Aufgrund der heftigen Niederschläge stellte die Landesagentur für Bevölkerungsschutz bereits am Mittwoch den Zivilschutzstatus für 48 Stunden auf die Aufmerksamkeitsstufe ALFA (gelb). (STOL hat berichtet)

Wetter am Freitag

Der Luftdruck beginnt am Freitag zu steigen und im Tagesverlauf kommt es zu einer Wetterbesserung. In der Früh und am Vormittag können noch ein paar Regenschauer durchziehen. In der Folge lockern die Wolken auf und es kommt die Sonne zum Vorschein. Die Temperaturen steigen auf Höchstwerte von 11 bis 19 Grad.

stol/vs

stol