Freitag, 30. November 2018

Der drittwärmste November seit 1850 geht zu Ende

Am Freitag endet nicht nur der drittwärmste November in Südtirol seit Messbeginn im Jahr 1850, sondern gleichzeitig auch der drittwärmste Herbst. Dies berichtet Landesmeteorologe Dieter Peterlin.

Der Herbst 2018 war ein sehr goldener. - Foto: Manfred Pernthaler
Badge Local
Der Herbst 2018 war ein sehr goldener. - Foto: Manfred Pernthaler

Nur im Herbst 2006 und 2014 gab es noch höhere Temperaturen als dieses Jahr, berichtet Peterlin weiter.

Zwischen dem Höchst- und dem Tiefstwert lagen im Herbst 2018 über 40 Grad: Am wärmsten war es nämlich am 13. September mit 30 Grad in Bozen, am kältesten am gestrigen Donnerstagmorgen mit -12 Grad in St. Jakob in Pfitsch.

Alle drei Herbstmonate, also der September, Oktober und November, waren überdurchschnittlich warm und es hat auch selten geregnet. Trotzdem war die Niederschlagsbilanz aufgrund des Unwetterereignisses Ende Oktober ausgeglichen. (STOL hat berichtet) In diesen schicksalshaften drei Tagen hat es so viel geregnet wie normalerweise in zwei Monaten.

Wie geht es weiter?

Der Freitagnachmittag verläuft stark bewölkt, am Abend kann es am Alpenhauptkamm leicht schneien. Laut Peterlin ist ein größerer südtirolweiter Wintereinbruch vorerst aber nicht in Sicht, nur am Alpenhauptkamm und in der Ortlergruppe schneit es in den nächsten Tagen leicht.? Am Samstag sorgt ein Zwischenhoch in den Alpen vorübergehend für stabile Verhältnisse. Im Norden lösen sich Restwolken am Vormittag auf und dann scheint im ganzen Land die Sonne. Erst gegen Abend nehmen die Wolken von Westen her wieder zu. Die Temperaturen steigen auf 3 bis 9 Grad. Am Sonntag ist es wechselnd bewölkt und am Alpenhauptkamm setzt am Nachmittag leichter Schneefall ein.

Sonne und Wolken wechseln sich weiter ab

Am Montag wechseln Sonne und Wolken, an der Grenze zu Nordtirol bleibt es noch unbeständig. Der Dienstag verläuft recht sonnig, die dichtesten Wolken halten sich im Norden des Landes. Am Mittwoch stellt sich eine Mischung aus Sonne und einigen hohen Wolkenfeldern ein.

stol

stol