Freitag, 25. September 2020

Turbulenter Wetterwechsel mit starken Gewittern, Hagel und Schnee

Am Dienstag dieser Woche hat, wie berichtet, der kalendarische Herbst begonnen. Pünktlich dazu wurde es trüb, kühler und nass. Am heutigen Freitag kündigen sich nicht nur heftige Gewitter mit Sturm und Hagel an, sondern sogar erste Schneefälle am Brenner und am Reschen, erklärt Landesmeteorologe Dieter Peterlin.

Hagel auf der Cisloner Alm. - Foto: © userfoto
Der Herbst ist in Südtirol angenommen und zeigt sich am heutigen Freitag nicht von seiner goldenen Seite. Seit dem frühen Morgen gibt es im ganzen Land teils starken Regen und die Berghänge sind vielerorts in dichte Nebelschwaden gehüllt.

Eine Wetterbesserung ist vorerst nicht in Sicht: Eine Kaltfront mit Niederschlägen und Starkwind rauscht den ganzen Freitag über Südtirol und die Schneefallgrenze sinkt am Nachmittag auf etwa 1300 bis 1500 Meter. „Am Brenner, wo am Donnerstag noch angenehme 15 Grad gemessen wurden, setzt im Laufe des Nachmittags nasser Schneefall ein. Der Herbst wird also vorübergehend winterlich“, so Peterlin.

Am Freitagvormittag gab es zunächst lokale starke Gewitter zum Teil mit Hagel, wie etwa im Unterland. Und auch am Nachmittag gewittert es mit teils stürmischen Windböen. In Meran etwa richtete ein Unwetter großen Schaden an: Mehrere Bäume wurden entwurzelt, ein besonders großes Exemplar krachte am Mazzini-Platz auf mehrere Autos.


„Der Spätsommer ist vorbei“

Am Wochenende wird es zwar wieder trockener, es bleibt aber kühl. Am Samstag kann es am Alpenhauptkamm weiter zu Niederschlägen und Schneefall in den Bergen kommen, im Süden kommt hingegen langsam die Sonne wieder durch. Die Temperaturen bleiben aber im ganzen Land unter der 20-Gradgrenze.

Am Sonntag setzt sich dann wieder landesweit die Sonne durch. „Der Spätsommer ist aber eindeutig vorbei: Während die Temperaturen im Wipptal und im oberen Vinschgau einstellig bleiben, kann man in der Landeshauptstadt mit maximal 18 Grad rechnen“, erklärt Peterlin.

Im Laufe der nächsten Woche soll sich das Wetter bessern und im Raum Bozen sind durchaus wieder 20 Grad drin. Vielleicht zeigt sich der Herbst dann doch noch von seiner goldenen Seite zeigen.

pho

Schlagwörter: