Donnerstag, 29. März 2018

Der kühlste März seit 5 Jahren

Der Landeswetterdienst verzeichnet in diesem Jahr den kühlsten März seit 5 Jahren. Am mildesten war es in diesem Monat am 28. März mit 18,5 Grad Celsius. STOL hat mit Landesmeteorologe Dieter Peterlin gesprochen.

Dieser März war reich an Niederschlägen.
Badge Local
Dieser März war reich an Niederschlägen. - Foto: © shutterstock

Doch nicht nur die Temperaturen sind die Kältesten seit dem Jahr 2013: Auch nennenswert viele Niederschläge gab es in diesem Jahr. Meran verzeichnete in diesem Monat 40 Prozent mehr Niederschläge als in den vergangenen Jahren, Sterzing kommt sogar auf 70 Prozent mehr. Trockener war es lediglich im Vinschgau.

Im Gegensatz dazu steht das vergangene Jahr mit Wärmerekorden: Im März waren letztes Jahr Höchstwerte bis zu 25 Grad Celsius zu verzeichnen - der wärmste März seit Messbeginn, erklärt Landesmeteorologe Dieter Peterlin im Gespräch mit STOL.

Schönes Osterwochenende 

Richtung Osterwochenende ist eine Wetterbesserung in Sicht. Bis einschließlich Karsamstag bleibt das Wetter wechselhaft, Ostersonntag und Ostermontag werden voraussichtlich besser, berichtet der Landesmeteorologe.

Wer zu Ostern noch einmal Skifahren möchte, hat heuer die Möglichkeit. Auf 2000 Metern Höhe liegen immer noch 120 bis 180 Zentimeter Schnee, dies sei ungewöhnlich viel für die Jahreszeit, erklärt Peterlin. Auch am Donnerstag und Freitag gibt es auf 1000 bis 1500 Metern noch leichte Schneefälle, während es im Tal regnet. Nach Ostermontag wird das Wetter wieder instabil und wechselhaft werden, kündigt Peterlin an.

Die Lawinengefahr steigt wieder auf Stufe 3

Aufgrund der anhaltenden Niederschläge steigt auch die Lawinengefahr auf Stufe 3. Die Hauptgefahr geht vom frischen Trieb- und Neuschnee aus. Der Triebschnee kommt häufig auf lockerem Pulverschnee zu liegen und ist damit sehr leicht zu stören. Aus stark eingeblasenen Hängen sind auch spontane Lawinen zu erwarten. Lawinen können Teile der Altschneedecke mitreißen und gefährlich groß werden. Im oberen Vinschgau herrscht mäßige Lawinengefahr der STUFE 2, hier ist nur wenig Neuschnee zu erwarten. 

Die Experten vom Lawinenwarndienst empfehlen eine vorsichtige und zurückhaltende Routenwahl, denn ungünstige Sichtverhältnisse erschweren das Erkennen von Gefahrenstellen. 

stol

stol