Donnerstag, 29. Oktober 2015

Der „Pink-Lady-Killer“ kehrt zurück

Es scheint ein Serientäter zugange zu sein: Im Kalterer Moos (Tramin) sind auf der „Pink Lady“-Anlage von Eofrut-Obmann Karl Ungerer eine große Anzahl Apfelbäume umgesägt worden.

Was treibt den Täter an? Wieder wurden im Unterland Apfelbäume umgesägt. - Foto: Privat
Badge Local
Was treibt den Täter an? Wieder wurden im Unterland Apfelbäume umgesägt. - Foto: Privat

Nachdem kürzlich ein Unbekannter in Margreid über Nacht 550 junge Apfelbäume der Sorte „Pink Lady“ abgesägt und damit für den betroffenen Bauern einen Riesenschaden verursacht hatte, wurde am Mittwoch ein neuer Fall von Vandalismus bekannt – wieder bei einer Pink-Lady-Apfelanlage.

Dort wurden bei Karl Ungerer, dem Obmann der Obstgenossenschaft Eofrut, Bäume abgesägt. Ersten Informationen zufolge sollen mehrere Hundert Apfelbäume der Sorte "Cripps Pink Rosy Glow" betroffen sein. 

Zudem wurden Äpfel von den Bäumen geschlagen. Frisch gepflückte Äpfel, die sich in Großkisten in der Anlage befanden, wurden mit Benzin übergossen.

stol/zö/D

____________________________________________________________________

Eine erste Reaktion von Obmann Ungerer hat das Tagblatts „Dolomiten“ (Donnerstag-Ausgabe) eingeholt. 

stol