Mittwoch, 18. Dezember 2019

Der Wetterfahrplan bis Weihnachten

Sonne, Regen, Nebel oder doch Schnee für eine von vielen erhoffte Weiße Weihnacht? Landesmeteorologe Dieter Peterlin liefert uns am Mittwoch den Wetterfahrplan bis Weihnachten und wagt auch eine Prognose für die Feiertage selbst.

Weiße Weihnacht oder nicht? Landes-Wetterfrosch Dieter Peterlin liefert eine erste Prognose.
Badge Local
Weiße Weihnacht oder nicht? Landes-Wetterfrosch Dieter Peterlin liefert eine erste Prognose. - Foto: © shutterstock
Laut dem Experten bleibt uns das vorweihnachtliche trübe Tauwetter weiter erhalten. Am Mittwoch und Donnerstag regnet es zudem auch stellenweise.

Die vergangene Nacht war sehr mild und selbst in höheren Tälern bleibt es frostfrei. Minusgrade gibt es erst ab einer Höhe von 2000 bis 2200 Meter, so Peterlin.

Außergewöhnlich mild

In Toblach im Hochpustertal etwa betrug der Tiefstwert am Mittwoch 2 Grad, „normal“ wären hier zu dieser Jahreszeit minus 8 Grad. Wegen dieser Temperaturen im Dauerplus und die hohe Luftfeuchtigkeit geht es dem Schnee an den Kragen.

In Innichen lagen laut Peterlin letzthin 18 Zentimeter Schnee, in den vergangenen 24 Stunden sind 5 Zentimeter weg geschmolzen.




Am Freitag und in der Nacht auf Samstag wird es verbreitet nass . Dabei sinkt die Schneefallgrenze gegen 1000 Meter, so der Experte. Am Wochenende regnet es weniger, aber auch die Sonne lässt sich kaum blicken. Am Montag gibt es im Norden Niederschläge, im Süden ist es trocken.

Und wie wird das Wetter Heilig Abend und an Weihnachten?

Peterlin wagt eine vorsichtige Prognose fürs Weihnachtswetter. An allen 3 Tagen , sprich am 24., 25. und 26. Dezember bringt eine Nordwestströmung zeitweise leichten Schneefall, allerdings nur am Alpenhauptkamm. Eine Weiße Weihnacht ist im Tal also mehr als unwahrscheinlich. Im Süden bleibt es nämlich trocken und recht sonnig.

vs