Samstag, 06. Oktober 2018

Deutsche am Meraner Höhenweg ausgerutscht

Am Samstag Vormittag gegen 10.30 Uhr ist die Bergrettung Meran zu einem Einsatz am Meraner Höhenweg gerufen worden. Eine 55-jährige Deutsche aus Altdorf ist am Meraner ausgerutscht und hat sich am Knöchel verletzt.

Am Samstag Vormittag gegen 10.30 Uhr ist die Bergrettung Meran zu einem Einsatz am Meraner Höhenweg gerufen worden. Eine 55-jährige Deutsche aus Altdorf ist am Meraner ausgerutscht und hat sich am Knöchel verletzt. Foto: Bergrettungsdienst Meran
Badge Local
Am Samstag Vormittag gegen 10.30 Uhr ist die Bergrettung Meran zu einem Einsatz am Meraner Höhenweg gerufen worden. Eine 55-jährige Deutsche aus Altdorf ist am Meraner ausgerutscht und hat sich am Knöchel verletzt. Foto: Bergrettungsdienst Meran

Die 55-Jährige war mit der Texelbahn zum Gasthaus Gigglberg (1565 m) gefahren und von dort aus in den Meraner Höhenweg eingestiegen; sie wollte zum Gasthof Hochforch (1557 m). An einer Stelle, wo man eine Rohrleitung überqueren muss, rutschte sie aus.

Der Begleiter der Frau gab Alarm und die Bergrettung Meran rückte mit sechs Rettern aus. Von zwei  Seiten aus versuchten die Bergretter die Verunfallte zu erreichen.

Nach einem längeren Fußmarsch konnte die Dame aufgefunden werden: Sie wurde erstversorgt und für den terrestrischen Abtransport vorbereitet. Nachdem sich sich der Gesundheitszustand der Deutschen allerdings verschlechterte, wurde der Rettungshubschrauber Pelikan 1 angefordert. Dieser brachte das Unfallopfer ins Krankenhaus von Meran.

Die Bergrettung Meran begleitete anschließend den Begleiter der Frau ins Tal. Der Einsatz dauerte ungefähr drei Stunden.

stol

stol