Montag, 24. Februar 2020

Deutscher bleibt nach Rodelunfall in Nordtirol bewusstlos liegen

Ein 39-jähriger Deutscher ist am Sonntag im Skigebiet Gerlosstein/Zillertal Arena bei Hainzenberg in Nordtirol mit seiner Rodel über den Pistenrand hinaus geraten und in der Folge über einen steilen Abhang in den angrenzenden Wald gestürzt. Dabei prallte er mit seinem Kopf und seinem Oberkörper gegen einen Baum und blieb anschließend bewusstlos liegen, berichtete die Polizei.

Ein deutscher Urlauber hat sich bei einem Rodelunfall im Zillertal erheblich verletzt.
Ein deutscher Urlauber hat sich bei einem Rodelunfall im Zillertal erheblich verletzt. - Foto: © www.smg.bz.it / Marketinggesellschaft Meran/Frieder Blickle
Der Deutsche war gegen 17 Uhr mit einer Leihrodel vorerst über die bereits gesperrte Rodelbahn und in weiterer Folge über die ebenfalls gesperrte Talabfahrt abgefahren. Dabei verlor er aus bisher unbekannter Ursache die Kontrolle über die Rodel und stürzte ab.

Die Begleiter des 39-Jährigen leisteten sofort Erste Hilfe. Anschließend wurde er vom Notarzthubschrauber in die Innsbrucker Klinik geflogen.

apa

Schlagwörter: