Mittwoch, 16. September 2020

Deutscher Unternehmer sichert sich „INRI“ als Marke

Ein deutscher Unternehmer hat sich laut Medienberichten den als Jesu Kreuzinschrift bekannten Begriff „INRI“ als EU-weite Marke gesichert.

"INRI" bedeutet "Iesus Nazarenus Rex Iudaeorum".
"INRI" bedeutet "Iesus Nazarenus Rex Iudaeorum". - Foto: © APA (Symbolbild/dpa) / Wolfgang Kumm
Die Eintragung gilt laut einem Bericht der Kathpress demnach für die vier Nutzerklassen Lederwaren, Textil, Kosmetika und Getränke.

Nun will der ansonsten als Immobilien-Investor tätige Werner Lustig (58) aus Aichach bei Augsburg Produkte mit dem Schriftzug auf den Markt bringen, wie es heißt. Erste T-Shirts habe er bereits produzieren lassen. „Jeder sollte seinen Glauben auf dem Herzen tragen“, sagte der Unternehmer und ehemalige Ministrant. Auf der Rückenseite des Kleidungsstücks sei das Jesus-Porträts vom Turiner Grabtuch zu sehen.

„INRI“ ist die überlieferte lateinische Inschrift des römischen Statthalters Pontius Pilatus am Kreuzbalken Christi. Sie steht für „Iesus Nazarenus Rex Iudaeorum“ („Jesus von Nazareth, König der Juden“).

apa

Schlagwörter: