Dienstag, 15. Dezember 2020

Deutsches Bildungswesen: 71 Neuinfektionen in einer Woche

In der vergangenen Woche wurden an den deutschsprachigen Kindergärten und Schulen in Südtirol insgesamt 71 neue Sars-CoV-2-Infektionsfälle verzeichnet.

Zahlreiche Infektionen an Schulen.
Badge Local
Zahlreiche Infektionen an Schulen. - Foto: © shutterstock
An Südtirols Kindergärten, Grund- und seit 30. November auch an den Mittelschulen erfolgt der Unterricht in Anwesenheit.

Die Deutsche Bildungsdirektion sammelt die Daten über die Neuinfektionen an den deutschsprachigen Bildungseinrichtungen. Diese werden wöchentlich über das Landespresseamt veröffentlicht.

Die Daten sind zwar nicht vollständig, da an Ober- und Berufsschulen wegen des Fernunterrichts die Mitteilungen über Infektionen für Schülerinnen und Schüler nicht verpflichtend sind. Doch decken die Daten aus Kindergärten, Grundschulen und Mittelschulen einen großen Teil des Schulspektrums ab und haben somit Aussagekraft.

Die jüngsten Daten über die Neuansteckungen betreffen den Zeitraum vom 7. bis zum 12. Dezember 2020 und sind am Montagabend (14. Dezember) von der Deutschen Bildungsdirektion bekanntgegeben worden. Demnach beläuft sich die Gesamtzahl der Coronavirus-Neuinfektionen an den deutschsprachigen Kindergärten und Schulen in der vergangenen Woche auf 71. Neu verhängt wurden 460 Quarantänen. Wie in der Vergangenheit schließen die Zahlen die gesamte Kindergarten- und Schulgemeinschaft, also Kinder und Jugendliche, pädagogische Fachkräfte, Lehrpersonen und das nicht unterrichtende Personal ein.

19 neue Fälle an Kindergärten - 460 Quarantänen angeordnet

An den Kindergärten sind in der vergangenen Woche 19 neue Infektionsfälle festgestellt worden, 10 davon betreffen pädagogische Fachkräfte, 5 das nicht unterrichtende Personal, 4 Kindergartenkinder.

An den Grundschulen mit deutscher Unterrichtssprache gab es 22 neue Infektionsfälle, 6 unter dem Lehrpersonal und 16 unter den Schulkindern. Von den Mittelschulen wurden 12 Neuinfektionen gemeldet: Betroffen sind 3 Lehrpersonen und 9 Jugendliche. Von den Oberschulen wurden sieben Neuansteckungen gemeldet (3 Lehrpersonen und 4 Schüler) und an den Berufsschulen 11 (2 Lehrpersonen und 9 Schüler).


Im Zusammenhang mit neuen Infektionsfällen mussten an den Kindergärten 136, an den Grundschulen 152, an den Mittelschulen 114, an den Oberschulen 15 und an den Berufsschulen 43 Quarantänen neu verhängt werden.

Ladinische Schule: 8 Neuinfektionen in der vergangenen Woche

In der vergangenen Woche wurden an den ladinischen Kindergärten und Schulen in Südtirol insgesamt 8 neue Sars-CoV-2-Infektionsfälle verzeichnet.

Insgesamt 8 neue Coronavirus-Infektionsfälle sind in der vergangenen Woche an den ladinischen Bildungseinrichtungen verzeichnet worden.

Die diesbezüglichen Daten der Woche vom 7. bis zum 13. Dezember hat die Ladinische Bildungsdirektion bekanntgegeben. Die Zahlen umfassen die gesamte Kindergarten- und Schulgemeinschaft, also Kinder und Jugendliche, pädagogische Fachkräfte, Lehrpersonen und das nicht unterrichtende Personal.

Allerdings ist zu bedenken, dass wegen des Fernunterrichts für die Schüler und Schülerinnen der Ober- und Berufsschulen die Meldung einer Infektion nicht verpflichtend war.

Demnach ist an den ladinischen Kindergärten in der vergangenen Woche kein einziger neuer Infektionsfall festgestellt worden. An den Grundschulen gab es 4 neue Infektionsfälle unter den Schulkindern.

Die Mittelschulen haben 4 Neuinfektionen gemeldet. Angesteckt haben sich je 2 Jugendliche und 2 Lehrpersonen. Die Berufs- und Oberschulen haben keine Neuinfektionen gemeldet.

Was die Quarantänefälle anbelangt, so wurden deren insgesamt 72 Quarantänen verhängt, eine davon an den Kindergärten (1 Kind), 68 an den Grundschulen (65 Schüler, 3 Lehrpersonen), 2 an den Mittelschulen (1 Schüler, 1 Lehrkraft) und keine an der Oberschule.

lpa/stol

Schlagwörter: