Dienstag, 12. Mai 2020

Die Eisheiligen bringen wechselhaftes Wetter

In diesem Jahr zeigen sich die Eisheiligen von ihrer „zahmen“ Seite: Das Wetter wird in dieser Woche zwar sehr wechselhaft, ein Kälteeinbruch ist aber nicht zu erwarten, sagt Landesmeteorologe Dieter Peterlin.

Wechselhaftes Wetter mit Sonnenschein und Schauern erwartet uns in den nächsten Tagen.
Badge Local
Wechselhaftes Wetter mit Sonnenschein und Schauern erwartet uns in den nächsten Tagen. - Foto: © APA / BARBARA GINDL
In den kommenden Tagen erwartet Südtirol abwechselnd Sonnenschein, Wolken und Schauer. Die Temperaturen gehen zwar etwas zurück, die für die Eisheiligen typische Kältefront bleibt aber aus, erklärt Wetterexperte Dieter Peterlin gegenüber STOL.

Während Polarluftströme nördlich des Alpenhauptkammes in dieser Gegend für einen starken Temperaturrückgang sorgen, bleibe Südtirol im Einflussgebiet einer milderen und feuchten Südströmung, weshalb die Temperaturen nicht so stark zurückgingen.



Woher kommt der Kälteeinbruch im Mai?

„Der Mai ist der Übergangsmonat zwischen Winter und Sommer. Die Temperaturen sind normalerweise schon recht hoch, es können aber immer wieder kalte Polarluftströme durchdringen und in der Folge für Temperaturstürze sorgen“, erklärt Peterlin. „Im Juni setzen sich dann meist die warmen Luftströme aus dem Süden durch, die Temperaturen bleiben konstant warm.“

Abschließend stellt Peterlin klar: „Langjährige Statistiken zeigen außerdem, dass dieser Kälteeinbruch im Mai nicht zwingend mit den Eisheiligen zusammenfällt – mal findet er früher statt, mal später und mal auch genau zur Zeit der Eisheiligen.“

Die Tage der Eisheiligen beginnen am heutigen Dienstag, 12. Mai mit dem heiligen Pankratius und enden am Freitag 15. Mai mit der Kalten Sophie.

ptr

Schlagwörter: