Donnerstag, 23. Juli 2020

Die Hundstage kommen – und die Sommerhitze bleibt (vorerst) aus

Bisher ist sie in diesem Jahr ausgeblieben, die ganz große Sommerhitze. Und auch in absehbarer Zeit sieht es nach derzeitigem Stand nicht nach einer Hitzewelle aus – obwohl mit den Hundstagen am heutigen Donnerstag eigentlich die heißeste Zeit des Jahres beginnt.

Hundstage hin oder her: Die ganz große Hitze bleibt vorerst aus.
Badge Local
Hundstage hin oder her: Die ganz große Hitze bleibt vorerst aus. - Foto: © shutterstock
Über das Gesicht tropfen reihenweise Schweißperlen, ohne einen gut funktionierenden Ventilator geht gar nichts und auch in der Nacht ist an Erholung kaum zu denken: So schön der Sommer auch sein mag, er hat durchaus auch seine Schatten- oder in diesem Fall wohl eher seine unliebsamen Sonnenseiten.

In diesem Jahr scheint die wärmste Jahreszeit jedoch etwas Güte walten zu lassen. Zwar war wettertechnisch schon so ziemlich von allem etwas dabei, die ganz große Hitzewelle blieb bislang jedoch aus. Und das wird sich wohl auch in den kommenden Tagen nicht ändern.

Zwar beginnen am heutigen Donnerstag kalendarisch gesprochen die sogenannten Hundstage, ihrem Ruf als heißeste Zeit des Jahres werden sie jedoch zumindest vorerst nicht gerecht.

Wie Landesmeteorologe Dieter Peterlin im Netz schreibt, sind in absehbarer Zeit nämlich sehr wohl schwül-warme Temperaturen zusammen mit Sonne und Gewittern zu erwarten, eine typische Hitzewelle hat sich jedoch nicht angekündigt. Aber wer weiß: Bis zum Ende der Hundstage bleibt noch genau ein Monat Zeit.

stol

Schlagwörter: