Montag, 01. Januar 2018

Die kleine Esraa ist Südtirols Neujahrsbaby 2018

Im Bozner Krankenhaus wurde am Neujahrstag um 1.19 Uhr ein Mädchen geboren. Die kleine Esraa ist das zweite Kind einer aus Marokko stammenden Familie, die seit 14 Jahren in Bozen lebt. Auch in Meran und Brixen waren die Erstgeborenen des Jahres weiblich.

Die kleine Esraa ist Südtirols Neujahrsbaby 2018. - Foto: DLife
Badge Local
Die kleine Esraa ist Südtirols Neujahrsbaby 2018. - Foto: DLife

„Es gibt kein schöneres Geschenk zum Jahresanfang“, strahlte am Neujahrstag Said Kanzane, der Vater der kleinen Esraa. Die Geburt der Tochter war eigentlich erst für den 28. Jänner vorgesehen, doch hatte sie es am Silvesterabend plötzlich eilig und bei Mutter Charkaouia setzten die Wehen ein.

Gegen 23.30 Uhr ist die werdende Mutter im Bozner Krankenhaus eingetroffen. Weniger als zwei Stunden später, um 1.19 Uhr, erblickte die kleine Tochter mit einem Gewicht von 2,6 Kilo und vielen schwarzen Haaren das Licht der Welt. Mutter und Tochter geht es gut.

Gefreut über die Geburt haben sich nicht nur die Eltern, sondern über sein Schwesterchen auch der dreijährige Amir.

Das Ehepaar Kanzane stammt aus der Nähe von Casablanca (Marokko), lebt aber seit 14 Jahren in Bozen. Der Mann arbeitet in einem metallverarbeitenden Betrieb.

Vater Said und Brüderchen Amir freuen sich über die Geburt der kleinen Esraa. - Foto: DLife

Mädchen sind die schnelleren Babys

Nicht nur in Bozen war das erste Baby des Jahres weiblich. Rund 40 Minuten nach Bozen folgte die erste Geburt des Jahres im Brixner Krankenhaus: Dort erblickte um 2.06 Uhr ein Kind das Licht der Welt - wieder ein Mädchen. Und um 6.27 Uhr folgte die erste Geburt im Meraner Krankenhaus - auch hier ein kleines Fräulein.

Im Bozner Krankenhaus kamen in den frühen Morgenstunden des Neujahrstages bereits drei Babys zur Welt, zwei Mädchen und ein Bub. Im Krankenhaus Bruneck hingegen ließ die erste Geburt des Jahres vorerst noch auf sich warten.

stol/ds

Einen Moment Bitte - das Video wird geladen

stol