Sonntag, 01. November 2020

Die Lage im Bundesland Tirol spitzt sich zu

Die Zahl der Neuinfektionen ist in Tirol von Samstag auf Sonntag innerhalb von 24 Stunden um 517 Fälle angewachsen. Nach Abzug von 134 Genesungen belief sich die Anzahl der aktiv Infizierten damit auf 4422.

Auch im Bundesland Tirol ist die Coronavirus-Situation kritisch.
Auch im Bundesland Tirol ist die Coronavirus-Situation kritisch. - Foto: © shutterstock
Die Zahl der an oder mit dem Coronavirus Verstorbenen veränderte sich nicht und lag weiter bei 124 Personen, informierte das Land. In den Spitälern mussten 141 Corona-Patienten auf der Normal- sowie 28 auf der Intensivstation behandelt werden.

Am stärksten betroffen war weiterhin der Bezirk Innsbruck-Land mit 1117 Infizierten, gefolgt von der Landeshauptstadt Innsbruck mit 943.

Im Bezirk Schwaz galten 819 Menschen als infiziert. In Tirol wurden bisher 303.359 Tests durchgeführt.

apa